Oxidativer Stress

Oxidation beschreibt den Prozess, bei dem ein Molekül ein Elektron abgibt, oder es ihm im Fall von freien Radikalen entrissen wird. Von oxidativem Stress spricht man, wenn das Gleichgewicht zwischen freien Radikalen und Antioxidantien im Körper aus den Fugen gerät. Sprich, wenn eine Kettenreaktion an Oxidation in Gang kommt und die Antioxidantien es nicht mehr schaffen, die freien Radikalen in Schach zu halten. 

Durch oxidativen Stress können Stoffwechselvorgänge in unseren Zellen zunehmend aus dem Gleichgewicht geraten und es entstehen Schäden. Das heißt zum Beispiel, dass Teile der DNA, Proteine (z.B. Enzyme) oder auch Fettsäuren (Zellmembranbestandteile) inaktiviert oder im schlimmsten Fall zerstört werden. 

Oxidativer Stress kann z.B. durch hohe körperliche Belastungen, exzessiven Sport, psychischen Stress, Entzündungen, Strahlung (Handy!), Schadstoffbelastung, Medikamenteneinnahme, ungesunde Ernährung, Nikotin oder übermäßigen Alkoholkonsum verursacht werden.

Scroll to Top