Allroundtalent Gurke

Gurke mit Maßband umwickelt

Antioxidans, Blutreiniger und Tumorhemmer

Die Gurke ist hauptsächlich aus Wasser und hat dennoch viel zu bieten.

Basische Wirkung

Obwohl die Gurke zu 96 % aus Wasser besteht, enthält sie wichtige Mineralstoffe, wie Kalium, Kalzium, Phosphor, Magnesium, und Eisen, die eine alkalisierende Wirkung haben.
Die Gurke neutralisiert also einen Säureüberschuss im Körper, der z.B. vom Verzehr von tierischen Produkten entstehen kann. Darüber hinaus wirkt sie potenziell anti-diabetisch, senkt die Blutfette und bietet antioxidativen Schutz.(1)

Anti Krebs

Aber mehr noch – in wissenschaftlichen Studien, die in vitro und in vivo durchgeführt wurden, bestätigte sich eine anti-karzinogene (krebshemmende) Wirkung.
CuC (Cucurbitacine), aus den Blättern und der Frucht der Gurke, hemmt in vitro die Proliferation (das Gewebewachstum) von Prostata-, Blasen-, Leberkrebs (2), sowie Dickdarm-, Brust-, Lungen-, und ZNS-Krebs (Zentrales Nervensystem).(3)
In vivo hemmte die Behandlung mit nur 0.1 mg CuC/kg Körpergewicht das Tumorwachstum in Mäusen, und löste eine signifikante Apoptose (Zelltod) aus.(2) Spezifisch konnte auch die Hemmung des Tumorwachstums von Brust- und Lungenkrebszellen nachgewiesen werden. (3) Diese Studienergebnisse demonstrieren die potenzielle therapeutische Bedeutung von CuC im Kampf gegen Krebs.

Macht schön und rein

Die Gurke ist auch bei der Entgiftung hilfreich, denn sie unterstützt die Ausscheidung von Abfallstoffen und Toxinen durch den Urin oder die Haut, und wirkt blutreinigend.(1) Sie steigert die Harnbildung und liefert der Haut Feuchtigkeit und den Schwefel, den gesunde Hautzellen, Nägel und Haare benötigen. Somit reinigt und verschönert sie die Haut. Das ist der Grund, warum sie auch gerne äußerlich als Schönheitsmittel angewandt wird, z.B. als Gesichtsmaske.
Übrigens ist sie auch gut geeignet, um Schmerzen beim Sonnenbrand zu lindern. Das ist sehr praktisch, denn Gurken bekommt man im Sommer überall.

Fällt nicht ins Gewicht

Darüber hinaus ist sie äußerst kalorienarm(100 g = 13 kcal), und man kann sehr viel davon essen, ohne dass es ins Gewicht fällt, im wahrsten Sinne des Wortes. Wer gerne ein paar Kilos abnehmen möchte, kann sie gut als Snack zum Appetit zügeln nutzen, oder auch als Hauptgericht einbauen, z.B. als Gazpacho, denn ich finde vor allem bei heißem Wetter schmeckt sie hervorragend erfrischend, und hinterlässt ein Gefühl der Leichtigkeit im Magen. Cool!

Quellen:

  1. Pulok K Mukherjee et al. Phytochemical and therapeutic potential of cucumber, Fitoterapia. 2013; 84:227-36. Pubmed doi: 10.1016/j.fitote.2012.10.003.
  2. In Vitro and In Vivo Antitumor Activity of Cucurbitacin C, a Novel Natural Product From Cucumber, 2019 https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fphar.2019.01287/full
  3. Schmandke, H. Cucurbitacine mit Antikrebswirkung in Gurken- und Kürbisgewächsen. Ernährung 2, 222–226 (2008). https://doi.org/10.1007/s12082-008-0179-7
Teilen
Loading spinner

Kommentar verfassen

Scroll to Top